die Opfer des Holocaust


Im Jahre 1933 lebten in Mellrichstadt ca. 132 jüdische Bürger.
Eine exakte Zahl kann nicht genannt werden, da es unterschiedliche Listen gibt.

Etwa die Hälfte dieser Personen konnte Deutschland verlassen und ihr Leben retten. Einige verzogen in andere Orte und meldeten sich bei der Stadtgemeinde Mellrichstadt ab.

Doch für 49 Menschen endete das Leben in Vernichtungslagern.

Zwei weitere suchten aus Verzweiflung den Freitod.

  1. Adler Flora, geb. 4. April 1884 in Oberstreu, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach. Für tot erklärt.
  2. Benedick Martha, verwitwete Blum, geborene Kahn, geb. 18. April 1894 in Walldorf, deportiert 1942, Osttransport.
  3. Blum Adolf, geb. 13. Juni 1877 in Mellrichstadt, Freitod am 17. Dezember 1938 in Mellrichstadt.
  4. Blum Ida, geborene Gutmann, geb. 27. August 1861 in Autenhausen, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 1. Januar 1943.
  5. Blum Michael, geb. 18. Juli 1855 in Mühlfeld, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 25. Dezember 1942.
  6. Brandus Regina, geborene Grünstein, geb. 25. Februar 1873 in Weimarschmieden, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 10. November 1942.
  7. Edelmuth Adelheid, geborene Ottensoser, geb. 11. Juli 1884 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  8. Edelmuth Hugo, geb. 14. Januar 1884 in Beuern, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  9. Edelmuth Ilse, geb. 18. Januar 1923 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  10. Edelmuth Siegfried, geb. 22. September 1912 in Mellrichstadt, deportiert am 9. August 1940 in das KZ Dachau, am 16. August 1940 in das KZ Mauthausen, Todesdatum: 23. Juli 1941 in Mauthausen, Gusen.
  11. Eisemann Paula, geborene Ottensoser, geb. 15. Mai 1883 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  12. Friedmann Ida, geborene Katzenstein, geb. 18. November 1875 in Rhina, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 9. April 1944.
  13. Friedmann Max, geb. 21. Januar 1869 in Mellrichstadt, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 13. Mai 1944.
  14. Goldbach Jakob, geb. 26. Oktober 1862 in Unterriedenberg, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 22. Januar 1943.
  15. Gottlieb Rina, geb. 4. Dezember 1886 in Wonfurt, deportiert 1942, unbekannter Deportationsort.
  16. Gutmann Regina, geborene Goldschmidt, geb. 23. August 1852 in Weimarschmieden, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 16. Januar 1943.
  17. Kahn Jette, geborene Freudenberger, geb. 2. Dezember 1872 in Heidingsfeld, deportiert 1943 nach Sobibor, Vernichtungslager.  Für tot erklärt: 16. April 1943.
  18. Katz Philipp, geb. 10.April 1879 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  19. Katz Selma, geborene Frühauf, geb. 2. Juni 1882 in Walldorf, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  20. Mantel Alfred, geb. 18. Mai 1925 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  21. Mantel Bianka, geb. 29. Januar 1893 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  22. Mantel Gretel, geborene Wolf, geb. 13. März 1894 in Schlüchtern, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  23. Mantel Hannchen, geb. 22. Dezember 1860 in Mellrichstadt, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 9. Oktober 1942.
  24. Mantel Max, geb. 14. September 1883 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  25. Neuberger Hedwig, geborene Mühlfelder, geb. 27. März 1878 in Bauerbach, deportiert am 16. Juni 1943 nach Theresienstadt Ghetto, am 15. Mai 1944 nach Auschwitz, Vernichtungslager, Todesdatum: 16. Mai 1944.
  26. Nussbaum David, geb. 22. Oktober 1880 in Kaltennordheim, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, am 16. Oktober 1944 nach Auschwitz, Vernichtungslager.
  27. Nussbaum Luise, geborene Wahlhaus, geb. 19. November 1879 in Gersfeld, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, am 16. Oktober 1944 nach Auschwitz.
  28. Ochs Mathilde, geborene Gutmann, geb. 14. Januar 1867 in Autenhausen, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 9. Januar 1943.
  29. Ottensoser Adolf, geb. 27. September 1890 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  30. Ottensoser Betty, geborene Rothstein, geb. 30. August 1852 in Mainstockheim, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 18. Dezember 1942.
  31. Ottensoser Lazarus, geb. 6. Februar 1855 in Oberseemen, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 23. Oktober 1942.
  32. Ottensoser Nathanael, geb. 4. Januar 1888 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  33. Ottensoser Recha, geborene Mayer, geb. 21. November 1899 in Rimbach, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Izbica. Für tot erklärt.
  34. Ottensoser Suse, geb. 19. Mai 1930 in Meiningen, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  35. Prager Julius, geb. 8. Juli 1875 in Ottensoos, deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 13. Juli 1943.
  36. Reich Adolf, geb. 16. Juni 1889 in Zeitlofs, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  37. Reich Max, geb. 23. August 1931 in Zeitlofs, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  38. Reich Rosi, geb. 2. November 1925 in Zeitlofs, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  39. Reich Selma, geborene Goldbach, geb. 16. Februar 1898 in Unterriedenberg, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  40. Rosenbaum Jakob, geb. 17. Juni 1883 in Unsleben, deportiert am 29. November 1941 ab Nürnberg nach Riga – Jungfernhof, Außenlager Ghetto Riga.
  41. Rosenthal Gisela, geborene Gottlieb, geb. 25. Juli 1892 in Mellrichstadt, deportiert am 1. September 1942 ab Frankfurt/Main nach Theresienstadt, Ghetto, am 29. Januar 1943 nach Auschwitz, Vernichtungslager. Für tot erklärt.
  42. Rosenthal Julius, geb. 5. Dezember 1889 in Mühlfeld, deportiert am 1. September 1942 ab Frankfurt/Main nach Theresienstadt, Ghetto, am 29. Januar 1943 nach Auschwitz, Vernichtungslager.
  43. Rosenthal Malwine, geborene Rose, geb. 9. Mai 1885 in Wettesingen, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  44. Rosenthal Oskar, geb. 5. Januar 1883 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  45. Rosenthal Rosa, geb. Vorchheimer, geb. 1. November 1880 in Thingen, deportiert am 29. November 1941 ab Nürnberg nach Riga – Jungfernhof, Außenlager Ghetto Riga.
  46. Rosenthal Theodor, geb. 21. November 1884 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw.
  47. Schloß Jakob, geb. 18. November 1880 in Olnhausen, Freitod am 06. Dezember 1940 in Frankfurt/Main.
  48. Stein Fanny, geb. Samfeld, geb. 25. September 1878 in Nenzenheim, deportiert am 17. August 1942 ab Berlin nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 25. April 1944.
  49. Stein Ida, geb. Punfud, geb. 4. September 1878 in Trunstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.
  50. Stein Moses, geb. 3. Dezember 1861 in Mühlfeld, deportiert am 17. August 1942 ab Berlin nach Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum: 28. Januar 1943.
  51. Stein Siegfried, geb. 1. Oktober 1906 in Mellrichstadt, deportiert am 25. April 1942 ab Würzburg nach Krasnystaw. Für tot erklärt.

Quelle: Bundesarchiv, Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933 – 1945.