Verzeichnis der in den Jahren 1813 bis 1872 auf dem sog. „Judenhügel“ in Kleinbardorf bestatteten Juden aus Mellrichstadt

Bevor die Juden in Mellrichstadt im Jahre 1871 ihren eigenen Friedhof vor Ort anlegen durften, mussten sie ihre Toten auf dem Regionalfriedhof, dem sog. „Judenhügel“ in Kleinbardorf, bestatten.
Dieser Ort wurde den Juden von den Herren von Bibra gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt.
Wie viele Tote dort im Laufe der Jahrhunderte beigesetzt wurden, lässt sich nicht mehr ermitteln.
Genauere Zahlen gibt es erst ab dem 19. Jahrhundert. Von da an mussten die jeweiligen Pfarrer die Standesregister der ortsansässigen Juden führen – bis zur Einführung der Standesämter ab 01.01.1876.
Wie in vielen anderen Orten führten auch die Juden in Mellrichstadt die Standesregister danach selbst noch für einige Jahre weiter.
Diese Standesregister sind im Staatsarchiv Würzburg einzusehen. Für Mellrichstadt befinden sich dort die Geburtseinträge von 1811–1883, Trauungen von 1815–1881 und Sterbefälle von 1813–1881.
In dieser Zeit wurden 41 Verstorbene und 5 totgeborene Kinder in Kleinbardorf beigesetzt.

Wie beschwerlich der Weg dorthin war, lässt sich erahnen. Der katholische Pfarrer beschreibt in den Sterbeeinträgen den Ort mehrmals als „5 Stund von hier entlegene Begräbnisstätte“.

Genauer schildert es Elias Ottensoser (1817–1892). Er führte ab 1872, nachdem ein eigener jüdischer Friedhof in Mellrichstadt angelegt worden war, bis zu seinem Tod das Friedhofsbuch:

„ Die hiesige isr. Cultusgemeinde gehörte wie so viele andere Gemeinden im Umkreis von Kleinbardorf zum Friedhofsverband Kleinbardorf.
Diese Einrichtung entstammte einer Zeit, wo den Juden verboten war, Grundeigenthum zu erwerben.
Der Grundherr von Kleinbardorf gab den Juden zu Kleinbardorf den sog. Judenhügel zu Lehen zum Zwecke der Beerdigung ihrer Toten.

Genau lässt sich die Zeit nicht bestimmen, wann dies geschah, aber die Totensteine dort lassen schließen, dass sich dieselbe auf viele Jahrhunderte zurück datieren läßt.

In Folge der Besserstellung der Juden und Aufhebung genannten Verbotes suchten sich die weitgelegenen israel. Cultusgemeinden Erleichterung zu verschaffen dadurch, dass sie in ihrer Heimatgemeinde ein Stück Land zur Anlegung eines Friedhofes zu erwerben suchten.

Der Leichentransport nach Kleinbardorf war sehr beschwerlich, zeitraubend und ungemein kostspielig.
Der steile Aufstieg nach dem Plateau des Judenhügels war zur Sommerszeit mühselig und zur Winterszeit fast nicht zu überwinden.

Nachdem nun die hiesige isr. Cultusgemeinde durch Zuzug von Außen sich vergrößerte, suchte man den beregten Uebelstand zu beseitigen.
Veranlassung hierzu gab der Einzug des Max Goldberg aus Westphalen, welcher fl 70 Einzugsgeld zu zahlen hatte. Er offerirte als Aequivalent dieses Einzugsgeldes einen ihm eigenthümlichen Acker zur Anlegung eines Friedhofes.

Durch Beschluß der Generalversammlung d.d. [ lat. de dato, vom Tage der Ausstellung an] 13.November 1869 Ziff. 2 wurde genannte Offerte genehmigt und laut Kataster des hiesigen K. Rentamtes d.d. 2.11.71 der hiesigen Cultusgemeinde zugeschrieben.

P. No. 4582, Judenkirchhof mit Weg am Kniebrecher 0,287 Dezimalen oder 0,098 Hektar.
P. No. 4583 Acker dortselbst 0,423 Dezim. oder 0.144 Hektar.
Erstere Fläche ist zum Begräbnisplatz angelegt, letztere ist Ackerland geblieben und wird als solches jährlich verpachtet.“

Leider sind die von den Pfarrern geführten Standesregister sehr lückenhaft – wie an der folgenden Auflistung der in Kleinbardorf bestatteten Juden aus Mellrichstadt zu erkennen ist:

Quelle:
– StA WÜ Jüdische Standesregister 78.
– Central Archives for the History of the Jewish People, Jerusalem, HM 438.

Numerisches Verzeichnis der in Kleinbardorf bestatteten Toten aus Mellrichstadt ab 1813.

Quelle: StA WÜ, Jüdische Standesregister Mellrichstadt 78.

Nr. Familienname Vorname Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Sterbedatum Sterbeort
1 Herz Feist 64 Jahre alt ? 29.12.1813 Mellrichstadt
2 Herz Anschel 55 Jahre alt ? 29.12.1813 Mellrichstadt
3 Feist Löw 29 Jahre alt ? 20.01.1814 Mellrichstadt
4 Saccki Joseph 30.04.1816 Mellrichstadt 12.02.1817 Mellrichstadt
5 Mandel Simson 19.01.1816 Mellrichstadt 03.03.1819 Mellrichstadt
6 Mandel Elieser (Leser) 23.11.1819 Mellrichstadt 08.11.1820 Mellrichstadt
7 Saki David 12.01.1818 Mellrichstadt 24.05.1821 Mellrichstadt
8 Saki Sprinz 29.10.1811 Mellrichstadt 01.06.1821 Mellrichstadt
9 Saki Nenna ? Schwarza 05.02.1823 Mellrichstadt
10 Mandel Moyses 70 Jahre alt ? 03./04.03.1824 Mellrichstadt
11 Heinemann Hinel 70 Jahre alt ? 01.05.1825 Mellrichstadt
12 Mandel Recha 28.04.1826 Mellrichstadt 26.07.1827 Mellrichstadt
13 Friedmann Michael 65 Jahre alt ? 16.06.1829 Mellrichstadt
14 Mantel Gutel hoch in 30 Jahren alt ? 15.03.1830 Mellrichstadt
15 Mantel Moses ? 29.04.1830 Mellrichstadt
16 Friedmann Salomon 63 Jahre alt ? 20.12.1833 Mellrichstadt
17 Heinemann Hersch 72 Jahre alt ? 06.02.1835 Mellrichstadt
18 Friedmann Salmon Leb 31 Jahre alt ? 10.03.1835 Mellrichstadt
19 Mantel Judel 22.11.1834 Mellrichstadt 01.11.1836 Mellrichstadt
20 Heinemann Libette ? 16.09.1839 Mellrichstadt
21 Reinberger Meyer 88 Jahre alt ? 01.03.1842 Mellrichstadt
22 Mantel Henne 60 Jahre alt ? 14./15.01.1843 Mellrichstadt
23 Mantel Bela Kammerfüller 06.10.1792 Waltershausen 18.03.1845 Mellrichstadt
24 Heinemann Leb 90 Jahre alt ? 27.09.1846 Mellrichstadt
25 Friedmann Hanne 78 Jahre alt ? 23.12.1846 Mellrichstadt
26 Heinemann Ester 56 Jahre alt ? 15.12.1848 Mellrichstadt
27 Rimpert Samuel 74 Jahre alt ? 08.07.1849 Mellrichstadt
28 Rimpert Hewa 72 Jahre alt ? 30.06.1852 Mellrichstadt
29 Saki David 03.09.1853 Mellrichstadt 03.10.1853 Mellrichstadt
30 Heinemann Hanna 91 Jahre alt ? 14.12.1854 Mellrichstadt
31 Saki Gerson 09.10.1775 Mellrichstadt 27.01.1856 Mellrichstadt
32 Saki Gerson 22.04.1856 Mellrichstadt 18.06.1856 Mellrichstadt
33 Saki Mordocheus 08.08.1857 Mellrichstadt 30.08.1857 Mellrichstadt
34 Rimpert Sophie 16.05.1856 Mellrichstadt 3./4.12.1858 Mellrichstadt
35 Mantel Emanuel 14.09.1792 ? 12.04.1859 Mellrichstadt
36 Rimpert Rudolph 12.02.1859 Mellrichstadt 25.12.1859 Mellrichstadt
37 Sacki Karoline ? ? 27.05.1862 Mellrichstadt
38 Friedmann Jeda Katz 15.04.1815 Mühlfeld 06.11.1863 Mellrichstadt
39 Sacki Babette 59 Jahre 3 Monate alt Schleusingen 09.07.1865 Mellrichstadt
40 Friedmann Isaac 10.07.1806 ? 03.07.1871 Mellrichstadt
41 Sacki Löb 23.02.1814 Mellrichstadt 09.11.1872 Mellrichstadt

Tot geborene Kinder:

 

Nr. Familienname Vorname Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Sterbedatum Sterbeort
 
42 Heinemann Kind   28.03.1821 Mellrichstadt    
43 Mantel Kind   13.09. zwischen 1834 und 1839 Mellrichstadt    
44 Saki Mädchen   05.04.1845 Mellrichstadt    
45 Friedmann Mädchen   18.06.1848 Mellrichstadt    
46 Friedmann Kind   21.01.1856 Mellrichstadt